Eismaschine

Was ist eine Eismaschine?

In einem Eismaschinen Test erfahren Sie oft die Vor- und Nachteile der beliebten Eisbereiter. Doch wissen manch zufällige Benutzer von Websites manchmal gar nicht, was eine Eismaschine überhaupt ist. Wir bringen Licht ins Dunkel.

Eismaschinen wurden entwickelt, um Eisliebhabern eine schnelle und einfache Lösung zu bieten, ihre Lieblingsspeisen selbst herzustellen. Mit diesen Speiseeisbereitern können Sie Ihr Eis ganz individuell gestalten und haben immer eine Leckerei zur Hand, wenn Ihre innere Naschkatze die Oberhand gewinnt.

In der Tat! Mit einer guten Eismaschine sparen Sie sich zukünftig den Gang zur Eisdiele oder vermeiden den Kauf künstlich hergestellten Eises aus dem Supermarkt. Gerade, wenn Sie gerne und viel Eis genießen, können Sie mit einem Eisbereiter eine Menge Kosten einsparen, da Sie nur noch die Zutaten für Ihr persönliches Lieblingseis, Frozen Yogurt oder Sorbet kaufen müssen. Eine tolle Nebenwirkung bietet die volle Kontrolle über die Kalorien. So kann der Zucker nach Belieben hinzugefügt oder ganz weggelassen werden. Im Supermarkt oder Discounter zahlen Sie für kalorienarmes Eis meist viel Geld.

Ein ausführlicher Eismaschinen Test zeigt, dass eine Eismaschine eines der handlichsten Geräte ist, welches Sie in Ihrer Küche haben können. Sie müssen kaum etwas tun und haben in wenigen Minuten das perfekte Eis, ohne in einer Eisdiele lange zu warten, viel zu bezahlen und keine Kontrolle über die Zutaten zu haben. Noch besser: während der Zubereitung müssen Sie nichts tun. Die Eismaschine arbeitet komplett automatisch, sodass Sie in dieser Zeit Ihrem Alltag nachgehen können. Alles, was Sie tun müssen, ist die Eismischung vorzubereiten und der Maschine zuzugeben, bevor sie eingeschaltet wird.

Günstige Eismaschinen, wie die Krups GVS241 Perfect Mix 9000 benötigen noch eine vorherige Kühlung. Dies geschieht, indem Sie die einzulegenden Kühlpads einfrieren. Dies dauert natürlich eine lange Zeit und kann schnell nervig werden. Deshalb sollte sich vor dem Kauf überlegt werden, ob der Kauf einer effektiveren Maschine, wie unserem Testsieger Unold 48845 sinnvoller wäre. Diese Maschinen sind mit einem selbstkühlenden Kompressor bestückt und ermöglichen so ein maximal komfortables Eiserlebnis. Weiterhin ergab sich in einem Eismaschinen Test, dass das Eisergebnis mit diesen Maschinen wesentlich besser ist. Je nach Wunsch kann das fertige Eis auch in das Gefrierfach getan werden, um eine festere Konsistenz zu erhalten. Jedoch liefern die meisten Speiseeisbereiter bereits ein tolles Ergebnis.

Benutzer mit der Vorliebe für kalte Speisen und Getränke werden erfreut sein, dass Eismaschinen wie der Emma von Springlane Kitchen auch dafür geeignet sind, Frozen Yoghurt, Sorbet oder eiskalte Getränke, wie Slushies herzustellen. Es ist also auch möglich, Getränke herzustellen, welche Sie beispielsweise von MC Donalds kennen – wie dem Iced Frappé Vanilla-Caramel oder den Iced Fruit Smoothies.

Ein negativer Aspekt beim Kauf einer Eismaschine ist die Lautstärke im Betrieb. Diese kann je nach Maschine und persönlichem Empfinden sehr stören sein. In unserem Eismaschinen Vergleich erfahren Sie hierzu mehr. Weiterhin sollte beachtet werden, dass der Stromverbrauch selbstverständlich höher ist, als würden Sie das Eis per Hand herstellen. Dafür ist die Eisqualität wesentlich besser.

Alles in allem ist eine elektrische Eismaschine auf einfache Bedienung und Effizienz ausgelegt, da man sie nicht ständig überwachen muss – im Gegensatz zu manuellen Geräten. Noch wichtiger ist, dass elektrische Maschinen die Eismischung in der Hälfte der Zeit durchrühren. Da sie sehr leistungsfähig sind, ist es auch kein Problem, zusätzliche Zutaten wie Schokoladenstückchen, Kokosraspeln oder Rosinen beizufügen.

Vorteile einer Eismaschine

  1. Perfekte Konsistenz
  2. Eis zu jeder Tageszeit
  3. Im Verhältnis zur Eisdiele sehr günstig
  4. Volle Kontrolle über Zutaten
  5. Kreationen nach Belieben

Nachteile einer Eismaschine

  1. Teils hohe Anschaffungskosten
  2. Hohe Lautstärke
  3. Schwer und voluminös

Eismaschinen Test mit Kompressor

Unter den beliebtesten Küchengeräten auf dem Markt sind Eismaschinen sicherlich perfekt für alle Naschkatzen. Die Speiseeisbereiter können vielseitig eingesetzt werden, sodass die Zubereitung von vielen beliebten Desserts, wie Frozen Yoghurt, Sorbets oder Getränken wie Iced Frappé, Slushies und Margarita kein Problem darstellt.

Mit einer Eismaschine haben Sie außerdem die volle Kontrolle über die Kosten des Eises. Sie entscheiden, welche Zutaten Sie verwenden, und was diese Ihnen wert sind. Die vollständige Kontrolle über die gegessenen Kalorien wird vor allem für Personen interessant, welche abnehmen möchten, aber nicht auf ein leckeres Dessert verzichten wollen. Tolle Diät Eisrezepte finden Sie in unserem Rezepte-Bereich. Auch vegane Personen kommen voll auf ihre Kosten.

Besonders mit Eismaschinen mit Kompressor kreieren Sie das perfekte Eis. Im Handumdrehen genießen Sie an heißen Sommertagen fruchtiges Eis oder an kalten Wintertagen ein leckere Bratapfel-Eiscreme. Denn Eis geht ja bekanntlich immer.

Komfortabel mit Kompressor

Das besondere an Eismaschinen mit Kompressor ist, dass die negativen Begleiterscheinungen einer Maschine mit beispielsweise Kühlpads wegfallen. Zu diesen gehören das Einfrieren der Pads, mangelhafte Eisergebnisse, teils minderwertige Qualität oder sogar das Schmelzen während des Mischvorgangs. So wird die Vorfreude auf das leckere Dessert schnell zur stressigen Arbeit.

[produkte limit=“1″ orderby=“date“ order=“desc“ include=“48″ layout=“grid-hover“ review=“false“ detail_button=“true“ buy_button=“true“ details_fields=“true“ details_tax=“true“ reduced=“false“ align=“left“ slider=“false“]Eismaschinen mit Kompressor, wie der Eismaschinen Testsieger sind mit einem technischen System ausgestattet, das einem Gefrierfach nicht unähnlich ist. Im Gegensatz zu den Eismaschinen ohne Kompressor muss hierbei nichts vorgekühlt werden. Der nervigste Teil der Zubereitung fällt somit also weg. Außerdem wird die Eismasse während des Rührvorgangs stetig kalt gehalten. Ein Schmelzen ist somit nicht mehr möglich. Somit fallen auch die unbeliebten Eiskristalle weg, welche entstehen, wenn Eis angetaut und wieder eingefroren wurde.

Sie sparen Zeit

Eine Eismaschine ohne Kompressor verlangt oft, dass Sie Ihre zubereitete Mischung nach dem Rührvorgang einfrieren. Das heißt, dass Sie nach dem ohnehin unpraktischen Einfrieren des Kühlakkus, was circa 24 Stunden dauert, auch noch die Eismasse einfrieren müssen. Das ist nicht nur nervig, sondern kostet auch viel Zeit. Eine spontane Zubereitung ist somit nicht möglich. Außerdem kann es passieren, dass bei diesem Verfahren Eiskristalle entstehen.

Bei einer Eismaschine mit Kompressor wird die Masse stetig so gekühlt, dass ein Eis mit einer tollen Konsistenz entsteht. Da hierbei mit einer Temperatur bis zu -35°C gekühlt wird, ist auch die Entstehung von Eiskristallen nicht möglich, sofern Sie das fertige Eis nicht auftauen lassen.

Im Durchschnitt benötigen moderne Eismaschinen mit Kompressor etwa 30 bis 40 Minuten, was eine super Zeit für ein leckeres, verzehrfertiges Eis ist.

Das Extra Geld wert

Der einzige Nachteil bei Eismaschinen mit Kompressor ist der Kostenfaktor. Bekommt man eine herkömmliche Eismaschine ohne Kompressor bereits unter 50€, werden bei diesen Geräten Kosten ab circa 200€ fällig. Außerdem sind sie schwerer und voluminöser, was bedeutet, dass Sie in Ihrer Küche ausreichend Platz benötigen.

Dennoch ist hier jeder Euro sein Geld wert, wenn man ein wirklich tolles Eis ohne großartiger Arbeit genießen möchte. Es gibt zwar auch gute Eismaschinen ohne Kompressor, doch die Gefahr besteht, dass Sie mit diesem Kauf nicht zufrieden sein könnten.

Eismaschinen Test ohne Kompressor

Ist das Geld gerade etwas knapper oder wollen Sie nur gelegentlich ein Eis zubereiten? Dann ist ein Speiseeisbereiter ohne Kompressor vielleicht die richtige Wahl.

Diese Maschinen sind ebenfalls elektrisch betrieben und besitzen meist die selben Funktionen, wie Eisbereiter mit Kompressor. Der Nachteil, und dieser kann je nach Maschine gravierend sein, ist die fehlende automatische Kühlung. Im Gegensatz zu Eismaschinen mit Kompressor bekommen Sie bei dieser Variante einen Kühlakku oder Kühlpads mitgeliefert. Diese müssen 24 Stunden im Voraus eingefroren werden.

[produkte limit=“1″ orderby=“date“ order=“desc“ include=“215″ layout=“grid-hover“ review=“false“ detail_button=“true“ buy_button=“true“ details_fields=“true“ details_tax=“true“ reduced=“false“ align=“left“ slider=“false“]Die gefrorenen Pads legt man in die vorgesehene Stelle der Maschine und fügt dem Behälter die fertige Eismischung bei. Nun gibt der Kühlakku seine Kälte ab, sodass durch den Rührvorgang Eis entsteht.

Vorteile und Nachteile

Der Vorteil an diesen Maschinen ist eindeutig der Preis. Essen Sie nur gelegentlich ein Eis, dann dürfte diese Variante ausreichend sein. Jedoch sollten Sie auch die Nachteile beachten. So wird in einem Eismaschinen Test oft von mangelnder Qualität berichtet. Auch das Eisergebnis war oft nicht ausreichend. Aufgrund der passiven Kühlung kann es vorkommen, dass die Eismischung nur ansatzweise gefriert und sich beim anschließenden Aufbewahren Eiskristalle bilden. Ein weiterer Schwachpunkt ist oftmals die schwache Motorleistung, sodass es schwierig werden kann, härtere Zutaten einzufüllen.

Die weiteren Technologien gleichen sich jedoch oft mit denen der Eismaschinen mit Kompressor. So besitzen alle guten bis sehr guten Eisbereiter ein LCD-Display, teilweise mit Touch-Bedienung und einer automatischen Abschaltung.

Fazit

Überlegen Sie sich, eine Eismaschine zu kaufen sollten Sie abwägen, wie oft Sie Eis zubereiten wollen. Bei gelegentlicher Nutzung kann eine Eismaschine ohne Kompressor ausreichen. Sie sollten aber immer beachten, dass diese niemals die Qualität bieten, wie Eisbereiter mit Kompressor.

Wie wird das Eis zubereitet?

Um Ihnen zu zeigen, wie einfach es ist, Eis zuzubereiten haben wir uns einen Klassiker unter dem Speiseeis ausgesucht – das Schokoeis. Ein leckeres Rezept zeigt uns der Macher von Disturbed Cooking auf seinem Youtube-Kanal. Hier ist auch schön zu sehen, wie eine Eismaschine mit Kompressor arbeitet.

Viele weitere Rezepte finden Sie in unserem Rezepte-Bereich.

Die Zutaten in der Übersicht:

  • 60 g Zartbitterschokolade
  • 40 g Kakao
  • 360 ml Milch
  • 2 Eier
  • 200 g Zucker
  • 200 ml Sahne
  • 1 Vanilleschote

Vielen Dank für diese Eiskreation.

Geschichte der Eismaschine

Die Geschichte der Eismaschine reicht bis ins Jahr 1843 zurück. In diesem Jahr erfand die amerikanische Nancy Johnson den ersten Ice Cream Maker. Diese Erfindung wurde zu dieser Zeit noch manuell per Handkurbel bedient und bestand aus einer Art Butterfass. Wie bei heutigen Eismaschinen ohne Kompressor wurde das Speiseeis außerhalb des Behälters gekühlt. Statt Kühlakkus verwendete Nancy Johnson hierfür ein Gemisch aus Eis und Salz.

Für gerade einmal 200 Dollar verkaufte sie ihr Patent an einen Küchenausstatter in Philadelphia und selbst heute wird genau dieses Produkt leicht abgewandelt und modernisiert erfolgreich verkauft.

Es gibt allerdings auch Gerüchte, dass George Washington bereits in den 1780er Jahren eine Eismaschine gekauft habe. Diese war im Gegensatz zur Maschine von Nancy Johnson wohl aber nicht patentiert.

Auch für die Industrie geeignete Eismaschinen wurden bereits 1851 produziert. Pionier war der Milchhändler Jacob Fussel, der überschüssige Milchprodukte zu Speiseeis verarbeiten wollte. Diese Idee war so erfolgreich, dass in New York und Baltimore Fabriken zur Produktion dieser Maschinen entstanden.

Geschichte des Speiseeises

Noch viel weiter als die Geschichte der Eismaschine reicht die des Speiseeises zurück. Man mag es kaum glauben, doch bereits im antiken China wurde ein Eis verspeist, welches dem Sorbet ähnelt. Auch im antiken Europa wurde Eis geschleckt. Überlieferungen zufolge wurde Gletscherschnee benutzt, welches mit Zutaten wie Früchten, Honig oder Rosenwasser vermengt wurde.

Selbst Persönlichkeiten wie Alexander der Große und Hippokrates waren dem Eis verfallen.

Im Verlaufe der Geschichte wurde überliefert, dass besonders die Oberschicht in den Genuss von Speiseeis kam. Mittlerweile benutze man Sirup, welchen man Schnee beifügte.

Im Jahr 1597 veröffentlichte Anna Wecker, eine deutsche Dichterin, das Kochbuch „Ein köstlich new Kochbuch von allerhand Speisen“. Dieses beinhaltete bereits ein Rezept, welches Milchrahm verwendete.

1686 eröffnete in Paris der Italiener Francesco Procopio di Cultelli das erste Café, das auch Speiseeis verkaufte. Im 18. Jahrhundert gelang auch der Durchbruch auf Frankreichs Straßen. 1770 wurde in den USA die erste bekannte Gelateria eröffnet. Und im Hamburger Alsterpavillon öffnete 1799 die erste deutsche Eisdiele ihre Türen.

Häufige Fehler bei der Herstellung von Speiseeis

Die Herstellung von Speiseeis ist eine tolle Erfahrung. In weniger als einer Stunde können Sie ein Eis genießen, das genau Ihren Vorstellungen entspricht. Dafür müssen Sie jedoch wissen, was Sie tun. Zu oft neigen Anfänger dazu, sich von der Aussicht auf ein eigenes Eis mitreißen zu lassen und schließlich mehrere Schritte zu überspringen. Das kann zu verhältnismäßig katastrophalen Folgen führen. Wichtig ist, dass Sie den Anweisungen des Herstellers, aber auch den Anweisungen des Rezeptes zu befolgen.

Vermeiden Sie die folgenden 4 häufigen Fehler, um das perfekte Eis herzustellen.

Füllen Sie die Maschine nicht bis zum Rand

Besitzen Sie eine Maschine mit kleinerem Fassungsvermögen, müssen Sie Ihr Eis vermutlich in mehreren Chargen herstellen. Sind Sie ein Anfänger, könnten Sie sicherlich versucht sein, den Behälter zu überfüllen, um Zeit zu sparen. Dies kann jedoch dazu führen, dass Sie eine ungenügende Konsistenz des Eises erreichen. Außerdem kann das Eis beim Rührvorgang über den Behälter treten, was zu einer kleinen Sauerei führt. Zusätzliche Reinigung wird notwendig. Wichtig ist aber vor allem, dass das Geheimnis eines cremigen Eises die Zuführung von Luft ist. Ist der Behälter überfüllt, kann nicht mehr genug Luft in die Eismasse eingerührt werden. Besitzen Sie also eine kleine Maschine, sollten Sie unbedingt darauf achten, lieber kleine als schlechte Chargen zuzubereiten.

Achten Sie auf die richtige Mischzeit

Während es wichtig ist, dass die Eismasse ausreichend gemischt und gerührt wird um eine cremige Konsistenz zu erreichen, ist es auch wichtig, die vorgesehene Zeit nicht zu überschreiten. Diese Zeit ist von Modell zu Modell unterschiedlich und wird vom Hersteller vorgegeben. Eine moderne Maschine, wie die H.Koenig HF250 benötigt eine Mischzeit von 30 Minuten. Der Vorteil an solchen Maschinen ist, dass sie über eine automatische Abschaltung verfügen. Somit können Sie die Zeit nicht überschreiten. Besitzt Ihre Maschine keine Abschaltungsvorrichtung, sollten Sie sich genau informieren, was der Hersteller empfiehlt. Dies kann auch vom Rezept abhängig sein.
Bei einer Übermischung wird aus Ihrer Eismasse ein wässriges Gemisch, das nicht mehr gerettet werden kann. Es kann auch zur Kristallisation führen. Sollte Ihr Eis die gewünschte Konsistenz noch nicht bieten, empfiehlt es sich, die gemischte Eismasse umzufüllen und im Gefrierfach weiter zu kühlen.

Nichtbeachtung der geforderten Temperatur

Wichtig bei der Zubereitung von Speiseeis ist, dass alles eine eisige Temperatur besitzen muss. Die Rührschüssel muss ausreichend gekühlt sein. Der Behälter zum Umfüllen muss ebenso bereits vorher so gekühlt sein, dass das fertige Eis in diesem nicht schmilzt. Auch sollten Sie darauf achten, dass Ihre Zutaten bereits gekühlt sind. Gerade, wenn Sie dem Mischvorgang weitere Zutaten zuführen. Es kann sonst zu schmelzenden Stellen kommen, was im schlimmsten Fall zur Kristallisation führt. Zutaten auf Raumtemperatur sind gar nicht erst in der Lage, sich zu einer Eismischung zu vereinigen.

Direkt aus dem Gefrierfach essen

Eine bekannte Eismarke empfiehlt auf ihren Bechern eine Zeit, die das Eis benötigt, um bei Zimmertemperatur so anzuschmelzen, dass es eine perfekte, cremige Konsistenz besitzt. So ist es auch mit unserem selbstgemachten Eis. Besitzen Sie eine Maschine, die das nachträgliche Einfrieren erfordert, sollten Sie das Eis erstmal antauen lassen. Dann gewährleisten Sie, dass die Eiscreme genossen werden kann.

Vorteile selbstgemachtes Eis vs. Gekauftes Eis

Eiscreme ist zweifellos eines der beliebtesten Desserts weltweit. Es wird nicht nur an heißen Sommertagen genossen. Auch im Winter wollen die Menschen nicht auf die kalte Leckerei verzichten. Deshalb sind auch Eismaschinen immer beliebter geworden. Es ist einfacher und auch auf längerer Sicht günstiger, als sich Eis zu kaufen. So kostet ein Becher Ben&Jerry Eis schon etwa 5€ pro 500ml. Dieses Eis ist natürlich nicht umsonst so beliebt. Es schmeckt wunderbar. Doch mittlerweile gibt es bereits Rezepte, um diese beliebte Eiscreme selbst zu machen. Aber auch Desserts wie Frozen Yoghurt wird immer beliebter, ist im Supermarkt aber ebenfalls relativ teuer.

Neben dem finanziellen Faktor spielt auch die schnelle Zubereitung eine Rolle. Diese ist vor allem bei Eismaschinen mit Kompressor gewährleistet, da hier nichts vor- bzw. nachgefroren werden muss. So ist es z.B. mit der Unold 48845 Gusto möglich, in 30 Minuten 2 Liter Eis herzustellen. Für eine Party perfekt!

Eigene Zutaten oder Chemikalien?

Ein großer Vorteil ist die freie Auswahl von Zutaten. Egal, welche Ernährung Sie bevorzugen, ob Sie abnehmen möchten oder vegan leben. Es gibt für jede Situation das passende Rezept. Eine große Auswahl möchten wir Ihnen in unserem Rezept-Bereich bieten. Der Fantasie sind außerdem keine Grenzen gesetzt. Egal, welche Zutat Sie lieben – versuchen Sie doch, damit ein Eis zuzubereiten. Gegensätzlich das gekaufte Eis. Wir bekommen nur das, was uns angeboten wird. Meist mit Zutaten, die wir bei genauerer Betrachtung eigentlich nicht zu uns nehmen wollen, wenn Eis nicht so lecker wäre.

So befinden sich zum Beispiel in einem bekannten Kokoseis folgende Zutaten:

entrahmte MILCH, Zucker, Wasser, Glukose-Fruktose-Sirup, Dextrose, Kokosnusspaste (3%), Kokosfett, fettarmer Kakao (2,3%), Kokosflocken (2%), Stabilisatoren (Guarkernmehl, Johannisbrotkernmehl, Natriumalginat, Carrageen), MOLKENERZEUGNIS, Glukosesirup, MAGERMILCHPULVER oder -konzentrat, Emulgatoren (Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Ammoniumphosphatide), VOLLMILCHPULVER, Kakaomasse, Kakaobutter, Aroma.

Dabei kommen wir pro 100ml auf folgende Inhaltsstoffe:

[table “3” not found /]

In einem Eis, welches wir in unserer Eismaschine zubereiten benötigen wir natürlich keine Zutaten die wir gerade so aussprechen können. Was außerdem auffällt, ist der Einsatz von sehr minderwertigem Kokosfett. Dieses wird in der Industrie statt Milchfett eingesetzt, um Kosten einzusparen. Dieses Kokosfett kann mit dem sogenannten „Analogkäse“ auf eine Stufe gestellt werden.

Will man also schnell Eis zubereiten, bei dem man weiß, was drin ist, führt kein Weg an der komfortablen Eismaschine vorbei. Wir können genau bestimmen, was für Zutaten verwendet werden und können so das Eis unserer Ernährung anpassen.

Sollte ich mir eine Eismaschine kaufen?

Küchenmaschinen haben in den letzten Jahren einen immer wichtigeren Stellenwert auf dem Markt eingenommen. Sie helfen uns in allen Lebenssituationen, schnell und einfach die gewünschte Mahlzeit zuzubereiten. Auch wurden diese über viele Jahrzehnte immer moderner und ausgereifter. Genauso ist es auch mit den Eismaschinen. Lieben Sie eiskalte Leckereien, sollten Sie sich auf dem Markt dieser Geräte umsehen. Es wird ein Kinderspiel sein, die verschiedensten Eissorten, Frozen Yogurts oder sogar eiskalte Getränke zuzubereiten.

Natürlich ist es auch möglich, Eis von Hand herzustellen. Hierbei wird aber oft stundenlanges, sich wiederholendes Verquirlen der Eismenge erfordert. Das machen sie im besten Falle einmal und nie wieder. Hinzu kommen viele Phasen, in denen Sie die Eismenge einfrieren müssen, um dann weiter zu rühren. Das ist natürlich sehr mühselig und zeitfressend. Andererseits gibt es Eismaschinen in den verschiedensten Preisklassen. Für wenig Geld bekommen Sie zwar nicht die komfortabelste und beste Lösung, was die Eisqualität betrifft. Aber es ist, wenn die Kühlakkus gefroren wurden, ein tolle Möglichkeit, schnell ein leckeres Eis genießen zu können. Unsere Empfehlung unter den günstigen Modellen ist der Bestseller Krups GVS241 Perfect Mix 9000.

Ein großer Vorteil von Eismaschinen ist, dass sie es Ihnen ermöglichen, auch sehr kurzfristig für Speiseeis auf Partys zu sorgen. In der Tat ermöglichen gute Eisbereiter mit Kompressor eine Zubereitung ohne Vorbereitungs- oder Gefrierzeit. Zutaten rein, den Knopf drücken, warten und das Eis genießen. Je nach Volumen sind hier auch 2 Liter möglich.

Gesünderes Eis dank Eismaschine

Tatsächlich sind die im Laden erhältlichen Eissorten – so köstlich sie auch sind – sehr oft mit Chemikalien und anderen schädlichen Inhaltsstoffen belastet. Der übermäßige Zucker- und Fettgehalt lässt manch einen davor zurückschrecken, sich solch ein Eis zu kaufen, da er an seine Gesundheit oder Figur denkt. Die Investition in Ihre eigene Eismaschine wird es Ihnen ermöglichen, diese Gedanken nicht zu haben und trotzdem ein leckeres Eis zu genießen. So kann das Speiseeis zum Beispiel mit Soja- oder Mandelmilch und sogar komplett zuckerfrei hergestellt werden. Das Beimengen von getrocknetem oder frischem Obst, Kokosflocken, Schokostückchen, Kekskrümeln und dergleichen ist kein Problem.

Über den Kauf einer Eismaschine nachzudenken ist für Dessertliebhaber also eine gute Idee. Für jeden Geldbeutel und für alle Anforderungen an der Maschine ist etwas dabei. Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, finden Sie auf dieser Website tolle ausgewählte Maschinen mit ausführlichen Produktberichten.

Wie kaufe ich eine Eismaschine?

Wenn Sie sich für eine Eismaschine oder für ein anderes Küchengerät interessieren, lohnt es sich immer, genau zu recherchieren und Preise zu vergleichen. So können Sie sichergehen, dass Sie die richtige Maschine erhalten und viel Freude an dieser haben werden. Passt das Preis-Leistungs-Verhältnis? Ein eigenes Gerät kann sehr vorteilhaft sein, zumal Sie im Handumdrehen Ihr Lieblingsdessert zubereiten können. Noch wichtiger ist, dass Sie den Luxus haben, Ihre eigene Kreation zu schaffen.

Um die beste Eismaschine zu finden können Sie auf dieser Website einige tolle Eisbereiter finden. Diese verfügen über ausführliche Produktberichte, sodass Sie schnell an alle nötigen Informationen kommen. Ein Preisvergleich ist ebenfalls integriert. Beachten Sie auch die folgenden Punkte.

Wieviel Eis stellt die Maschine her?

Dies ist vermutlich die wichtigste Frage vor dem Kauf einer Eismaschine, vor allem, weil es viele unterschiedliche Größen gibt. Kleinere Maschinen haben oft ein Volumen von 0,5 bis 1 Liter, was für individuelle Portionen sehr praktisch sein kann.

Essen Sie gerne und viel Eis, ist es praktisch, eine große Maschine mit einem Volumen von 2 Litern zu benutzen. So können Sie alles, was übrig bleibt einfrieren und später weiter essen. Auch für Partys sind die Maschinen ideal.

Analysieren Sie Ihr Budget

Natürlich ist Ihr Budget ein äußerst wichtiger Faktor beim Kauf einer Eismaschine. Denken Sie daran, dass bereits mit einem kleinen Geldbeutel gute, wenn auch nicht komfortable Eismaschinen möglich sind zu kaufen. Bereits für unter 50€ bekommt der gelegentliche Eisgenießer eine kleine Maschine zur Herstellung. Sie können natürlich nicht mit effizienten Maschinen, wie der Unold 48818 Schuhbeck mithalten, doch am Ende des Tages haben Sie trotzdem ein leckeres Eis.

Berücksichtigen Sie auch die Anzahl der Zubereitungen bzw. die Menge, die sie verspeisen wollen. Ebenfalls sollte die Garantie eine Rolle spielen.

Sind Eismaschinen einfach zu bedienen?

Grundsätzlich sind Eismaschinen leichter zu bedienen, als das Speiseeis per Hand herzustellen. Selbst unkomfortable Maschinen, die ohne Kompressor ausgestattet sind benötigen eigentlich nichts weiter, als eine vorherige Kühlung und anschließende Reinigung.

Komfortable Eismaschinen mit Kompressor erledigen außer der Reinigung alles für Sie. Sie müssen nur die vorbereitete Eismenge hinzufügen, einen Knopf drücken und den Rest erledigt die Maschine.

Jedoch sollte mit oder ohne Kompressor die Bedienung für niemanden ein Problem darstellen.

6 Tipps für selbstgemachte Eiscreme

Die Herstellung von Speiseeis kann eine tolle Aufgabe sein, die Spaß macht und leckere Ergebnisse liefert. Um diese Zubereitung aber wirklich zu perfektionieren, sollten Sie die folgenden 6 Tipps beachten. Sie erleichtern Ihnen den Einstieg.

Kühlen Sie Ihre Zutaten

Bevor Sie der der Maschine Ihre Eismasse beiführen, sollten Sie darauf achten, dass diese bereits gekühlt ist. Verwenden Sie deshalb gleich Zutaten aus dem Kühlschrank. Dies gilt besonders für Zutaten, die Sie während des Rührvorgangs einwerfen. Diese können nämlich die Eismasse stellenweise zum Schmelzen bringen und so zu Eiskristallen führen.

Niemals den Behälter überfüllen

Die Rührschüssel bis zum Rand zu füllen ist das Schlimmste, das man bei der Zubereitung von Eis tun kann. Dies ist wichtig, damit dem Eis genügend Luft beigeführt wird. Andererseits werden Sie keine tolle Konsistenz erreichen. Vorgeschlagen wird eine Füllung von drei Vierteln. Sollte die Rührschüssel ihnen ein Maximum signalisieren, sollten Sie sich unbedingt daran halten.

Ein wenig Alkohol

Ist Ihr Eis nur für Erwachsene gedacht, zögern Sie nicht, diesem einen Hauch von Alkohol hinzuzufügen. Direkt vor dem Rührvorgang. Der Alkohol hebt nicht nur die Aromen der Zutaten hervor, sondern sorgt auch für eine einzigartige Geschmeidigkeit. Außerdem wird das Eis ständig weich bleiben, egal wie lange es im Gefrierfach gelagert wird.

Lassen Sie Ihr Eis ruhen

Die Verführung ist riesig: Sie haben sich für ein tolles Rezept entschieden, die Maschine ist nun fertig und vor Ihnen befindet sich ein traumhaftes Dessert. Nun würden Sie es am liebsten sofort verspeisen. Doch bleiben Sie stark und stellen Sie das Eis lieber noch für ein paar Stunden ins Gefrierfach. Hierdurch wird eine härte Konsistenz und Aromaentfaltung ermöglicht.

Vermeiden Sie Eiskristalle

Wenn Sie nicht aufpassen, werden sich auf der Oberfläche Eiskristalle bilden. Wichtig ist, die Mischung nicht zu sehr zu verquirlen. Eiskristalle können sich außerdem durch Antauen und anschließendem Einfrieren bilden. Dies kann bei sehr günstigen Eismaschinen passieren. Für die Lagerung empfehlen wir auf die Oberfläche etwas Frischhaltefolie zu legen.

Eis innerhalb einer Woche essen

Wichtig ist, dass Sie Ihr Eis innerhalb einer Woche verzehren. Da wir dem Eis keinerlei Chemikalien beimischen, wie es bei kommerziellen Produkten üblich ist, wird das Eis nur begrenzt haltbar sein. Es wird an Geschmack und Konsistenz verlieren. Diese Überlegung sollten Sie unbedingt beachten, bevor Sie riesige Mengen zubereiten.[/vc_column_text][/vc_column]

[/vc_row]

Wo eine Eismaschine kaufen?

Möchten Sie sich im Sommer gerne Eis selber machen, stellt sich die Frage wo Sie eine Eismaschine kaufen könnten. Schließlich macht ein Bummel durch die Stadt oftmals viel Spaß und lässt einen nach einer stressigen Woche abschalten. Einfacher hingegen wäre der Kauf einer Eismaschine im Internet. Der Internetmarkt ist im letzten Jahrzehnt gigantisch groß geworden und der Service wurde auch immer mehr verbessert. So ist es möglich, dass die Eismaschine bereits morgen bei Ihnen zu Hause ist.

In der Stadt eine Eismaschine kaufen

Während eines Stadtbummels eine Eismaschine kaufen zu wollen kann daher von Vorteil sein, dass Sie die Maschine direkt betrachten können. Eine Eigenschaft, die das Internet noch nicht bieten kann, auch wenn dies in Zukunft durch gewisse Technologien nicht ausgeschlossen ist. So können Sie sich direkt im Laden selbst über die Verarbeitung überzeugen. Das oftmals genannte Argument, dass ein kompetenter Verkäufer vor Ort ist, stimmt nur bedingt. Sie müssen bedenken, dass nicht jeder Verkäufer wissen kann, wie jede Eismaschine funktioniert und welche in einem Eismaschinen Test gewonnen hat.

Ein großer Nachteil beim Eismaschinen kaufen ist der hohe Preis. Ein Verkäufer muss den Preis so anpassen, dass die Ladenmiete, Gehälter usw. jeden Monat abgedeckt werden. Darunter leidet der Preis. Im Internet fallen diese Faktoren in gewisser Weise zwar auch an, jedoch steckt dahinter doch oft ein Weltkonzern.

Im Internet eine Eismaschine kaufen

Stellen Sie sich die Frage, wo Sie eine Eismaschine kaufen sollten, ist das Internet das naheliegendste. Das Shoppen ist bei Sommertemperaturen natürlich nicht so schön, wie beim Stadtbummel. So würden Sie vielleicht gerne nach einer stressigen Woche etwas abschalten wollen. Doch haben Sie schon einmal über längere Zeit rund 12kg mit sich getragen? Schnell wird der gemütliche Bummel zur Qual.

Ein großer Vorteil, im Internet eine Eismaschine kaufen zu wollen ist die große Auswahl. Vermutlich in keinem Geschäft der Welt werden Sie eine so große Auswahl an Eismaschinen finden können. Das kann natürlich auch abschrecken, wenn Sie nicht genau wissen, welche nun die Richtige ist. Doch dafür gibt es praktische Nutzererfahrungen und natürlich auch uns mit unseren Produktberichten.

Haben Sie sich für eine Eismaschine entschieden, erfolgt der Versand völlig problemlos. Entscheiden Sie sich z.B. für den Kauf der UNOLD 48845 Eismaschine auf Amazon.de, dann übersteigen Sie die 29€ und bekommen somit eine kostenlose Lieferung. Mit Amazon Prime ist es sogar möglich, dass die Lieferung noch am selben oder nächsten Tag kommt.

Viele Menschen haben immernoch Bedenken, was die Herausgabe der eigenen Bankdaten angeht. Hier muss man wissen, dass diese Daten so sehr verschlüsselt werden, dass im unwahrscheinlichen Fall eines Angriffs der Angreifer nichts mit den ihm angezeigten Daten anfangen kann. Außerdem sind Seiten wie Amazon.de so sehr geschützt, dass es Zeitverschwendung für einen Hacker wäre.

Fazit

Ein Stadtbummel ist natürlich eine tolle Sache. Um eine Eismaschine kaufen zu wollen jedoch die falsche Wahl. Die wenigsten Geschäfte werden Ihnen eine zufriedenstellende Auswahl bieten können. Und bei allem Respekt: Man darf nicht erwarten, dass jeder Verkäufer alle wichtigen Daten von Eismaschinen auswendig kann.

Im Internet eine Eismaschine kaufen zu wollen ist also die bessere Variante. Wir haben nichts zu schleppen, die Lieferung erfolgt sehr schnell und die Auswahl ist viel größer. Durch zahlreiche Kundenmeinungen und natürlich durch Eismonster.de erfahren Sie viel mehr und vor allem nützliche Dinge, die Sie über Eismaschinen oder der Zubereitung allgemein wissen müssen.